Unser Betrieb in Schattdorf bleibt am 8. Dezember 2022 geschlossen

An Mariä Himmelfahrt bleibt unser Betrieb in Schattdorf geschlossen. Am Freitag, 9. Dezember 2022 stehen wir zu den üblichen Öffnungszeiten wieder zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme, Ihr Team von Immark.

Einblick in die neue Halle der Immark AG Aarwangen. Teil der neuen Recyclinganlage

Entsorgung von Kühlschränken und Kühlgeräten in der Schweiz: Immark holt mit modernster Technik alle Wertstoffe zurück

 |  Kühl- und Klimageräte
Diesen Artikel teilen

Nach einjähriger Bauzeit weihte die Immark AG ihren neuen Standort in Aarwangen/BE ein. Dort spezialisiert sich der Schwesterbetrieb von Thommen auf das Recycling von Kühlschränken sowie weiteren Kühlgeräten und nimmt im Oktober 2022 eine der europaweit modernsten Recyclinganlagen in Betrieb.

Immark ist Schweizer Marktleader im Bereich der Entsorgung und Wiederverwertung von Elektronikschrott und ist seit 2010 Teil der Thommen Group. In Aarwangen/BE, an der Industriestrasse 14, eröffnete Immark den vierten Standort und fokussiert sich am neuen Ort auf das Recycling von Kühlschränken und weiteren Kühlgeräten. Dafür nimmt die Immark AG Aarwangen in der neugebauten Verarbeitungshalle eine der europaweit modernsten Recyclinganlagen in Betrieb. Konzipiert und gebaut wurde die Anlage von der Firma Erdwich.

Der neue Standort und die neue Halle aus der Vogelperspektive
Der neue Standort der Immark AG Aarwangen.
Einblick in die neue Verarbeitungshalle.

Als Pionier hat Immark bereits 1991 die erste Recyclinganlage für Kühlgeräte in der Schweiz installiert – man höre und Staune: mit einer Kapazität von 20 Geräten in der Stunde. Deshalb macht es mich besonders stolz, eine Anlage präsentieren zu können, welche die 10-fache Kapazität hat und 200 Geräte pro Stunde verarbeiten kann.

Recyclingquote von über 85%

Jeder recyclete Kühlschrank entspricht laut Fair Recycling circa 1 Tonne CO2 äquivalenter realer und messbarer Treibhausgasreduktion.

Sie müssen alte oder defekte Kühlschränke, Gastrokühlschränke, Kühltruhen, Gefrierschränke oder Gefrierkombinationen entsorgen? Immark ist für Firmen, Gastronomiebetriebe, Gemeinden und Privatpersonen der kompetente Ansprechpartner. Mit der neuen Recyclinganlage können alle Arten von Kompressorgeräten nach neustem Stand der Technik verarbeitet werden. Ältere Kühl-, Gefrier- und Klimageräte enthalten im Kompressor und in der geschäumten Isolation die ozonzerstörenden FCKW (Fluorchlorkohlenwasserstoffe).

Alle neueren Geräte enthalten FCKW-Ersatzstoffe wie Butan und Pentan, die aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften in einer Spezialanlage behandelt werden müssen. Diese Geräte enthalten aber auch eine Vielzahl von Sekundärstoffen, die wiederverwertet werden können. Bei der Verarbeitung werden die Schadstoffe abgesaugt, verflüssigt und abgefüllt. Das Öl wird abgetrennt und entgast.

Durch die zweistufige Zerkleinerung der Geräte erreicht das Material eine grösstmögliche Sortenreinheit und leistet damit mit über 85% Recyclingquote einen wertvollen Beitrag als Sekundärrohstoff – ganz im Sinne einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft.

Video-Interview mit Patrick Ganz, Teamleiter Betrieb Immark AG Aarwangen:

Ausgediente Kühlgeräte können Sie bei uns oder bei Verkaufsstellen von Kühlgeräten abgeben. Übrigens: Es muss nicht dasselbe Geschäft sein, in dem Sie das Gerät gekauft haben. Alle Verkaufsstellen von Kühlgeräten oder Elektrogeräten sind dazu verpflichtet, die Geräte entgegenzunehmen. Dafür zahlen Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz beim Kauf von Kühlgeräten und weiteren elektronischen Geräten eine vorgezogene Recyclinggebühr (vRg).

Bitte entsorgen Sie Kühlgeräte und auch weitere Elektronikgeräte nicht mit dem Sperrmüll oder mit dem Hausabfall. Sie enthalten Schadstoffe, die fachgerecht verarbeitet und entsorgt werden müssen. Werden die Geräte nicht richtig verarbeitet, gehen Wertstoffe wie Metalle oder Kupfer verloren, die eigentlich wiederverwertet werden könnten.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Webseite von SENS e Recycling.

Haushaltgeräte sind voller Ressourcen

Am Donnerstagabend, 15. September 2022 fand die Eröffnungsfeier des neuen Standorts für Gäste aus Wirtschaft, Politik und den Behörden statt. Zahlreiche Kundinnen und Kunden der Immark AG Aarwangen machten sich dabei ein Bild der neuen Recyclinganlage. Adrian Theiler, COO von V-ZUG: «Ein Haushaltgerät ist voll von Ressourcen und Materialen wie Metalle, Kunststoffe, Elektronik, oder eben Wertstoffen, welche nicht unendlich verfügbar sind. Um die Verantwortung über den ganzen Lebenszyklus wahrzunehmen, sind wir auf gute Partner und ein funktionierendes Rücknahme- und Recycling-System angewiesen. Die V-ZUG freut sich auf die weitere fruchtvolle Zusammenarbeit mit Immark um gemeinsam einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten zu können.»

Stromgewinnung mit Photovoltaikanlage

Die neue Verarbeitungshalle, die von der H.R. Möckli Bauplanung GmbH geplant wurde, bietet eine Hallengrundfläche von 2'970 m2 und ein Hallenvolumen von circa 40'000 m3. Dank einer Photovoltaikanlage von 2’400 m2 bezieht die Immark AG Aarwangen einen Teil des Strombedarfs von der Sonne und nutzt die Wärmerückgewinnung aus dem Betriebsprozess für die Heizung und das Warmwasser.

Stromgewinnung dank Photovoltaik.

Am Samstag, 17. September lud die Immark AG Aarwangen gemeinsam mit der Thommen AG Aarwangen zum Tag der offenen Tür. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher tauchten in die faszinierende Welt des Recyclings ein. Geboten wurden unterhaltsame Attraktionen und Recycling-Spiele für die ganze Familie. Besonders beliebt waren natürlich die Führungen durch die neue Verarbeitungshalle mit der Recyclinganlage für Kühlschränke. Die Fachpersonen der Immark AG Aarwangen boten Gross und Klein einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Zudem waren Spieler des SC Langenthal für eine Autogrammstunde vor Ort.

Besucher während der Führung durch die neue Verarbeitungshalle.
Besucherinnen und Besucher während der Führung durch die neue Verarbeitungshalle.

Video-Impressionen von den Eröffnungsveranstaltungen

Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Schweiz

Der Aufbau des neuen Standorts von Immark ist das grösste Projekt in der Firmengeschichte der Thommen Group. «Als Schweizer Familienunternehmen, mittlerweile in der 3. Generation, ist es uns ein grosses Anliegen, Arbeitsplätze in der Schweiz sicherzustellen und vor allem die Wertschöpfung im Inland zu behalten. Dies ist ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie», so Dr. Tobias Thommen, CEO der Thommen Group.

Sie müssen Kühlschränke und Kühlgeräte entsorgen?

Wir nehmen an allen Standorten von Immark und von Thommen ausgediente Kühlschränke und Kühlgeräte entgegen. Wir übernehmen für Sie die fachgerechte Entsorgung und führen die Wertstoffe nachhaltig zurück in den Recyclingkreislauf.

Sie wünschen eine Beratung? Wir sind gerne für Sie da.

Recycling-Quiz: Testen Sie ihr Wissen

(Mit Klick auf den Pfeil wird die Antwort sichtbar).

Die erste Anlage wurde 1991 installiert.

Für den Bau wurde 1 Jahr benötigt.

Die neue Recyclinganlage kann 200 Geräte pro Stunde verarbeiten.

Die Recyclingquote beträgt 85%.

Kühlgeräte enthalten Schadstoffe, die fachgerecht entsorgt werden müssen. Zudem würden Wertstoffe wie Metalle oder Kupfer verloren gehen. Geben Sie darum ausgediente Geräte bei den Verkaufsstellen oder bei uns ab. Wir sorgen für eine umweltschonendes Recycling.

Immark AG Aarwangen Der Neubau im Zeitraffer: